das Konzept

Spielmacher­training®

Warum Spiel­macher­training?

Kompetenz(en)

Werkzeuge in Körpersprache, Konfliktdeeskalation, Kommunikation.

Persönlichkeit

erkennen, verstehen, klären.

Ziel

Unabhängig werden von den äußeren Einflüssen und jeder Zeit Spitzenleistung abrufen können.

Endlich mal ein Training, das den Namen verdient: Die Themen werden nicht nur gelernt, sondern wirklich in den Körper gebracht.

Sicherheit

Sicherheit geben, Ängste abbauen, offene Kommunikation, Vertrauen schaffen

Dazugehören

Stabilität im Team schaffen – Motivation und Vertrauen

Wachstum

Ressourcen nutzen, Potenziale heben, mehr Umsatz, mehr Ertrag, Attraktivität

Wissen ist nicht Können

Nur Wissen bringt gar nichts, wenn man das Verhalten unter Druck nicht abrufen kann. Deshalb: Wissen muss in den Körper. Wie?
Durch die Verknüpfung von psychologischen Methoden, Selbsterfahrung und Werkzeugen aus Profischauspiel und dem Spitzensport.

Psychologische Dynamiken verstehen

  • Status-Modelle
  • Temperamente und Persönlichkeitsstile: die Rollen des Jack Nicholson
  • Persönliche Konlikthandlungsstile: Austeilen und Einstecken mit der Klitschko-Methode
  • Verhaltensmuster unter Druck und Stress
  • Fokus auf Lösung nicht auf Problem
  • Durchsetzungsvermögen in der Championsleague

Persönliche Stabilität – Selbst­sicherheit

  • Anker bilden: der entscheidende Elfmeter
  • Die Kommunikationstechniken der Meryl Streep
  • Selbstsicherheit der Profiboxer
  • Stressmanagement der Formel-1-Piloten
  • Beziehungsmanagement der Fußball-Nationalmannschaft
  • Tragfähige Beziehungen auch mit schwierigen Mitarbeitern

Stabilität im Team: Motivation und Vertrauen

  • Gezielte Deeskalation von Konflikten – wenn man sich vor der Premiere anschreit
  • Konstruktive Kommunikationstechniken
  • Vertrauensstabilisierung von Teams: wie wird man Handball-Europameister?
  • Unterschiedliche Rollen im Team: wie eine Mannschaft entsteht

Fragen Sie uns nach einem individuellen Konzept für Ihr Anliegen: